Zusätzliches Angebot Bildungsbereich Sprache

 

Themenschwerpunkte: Wortschatz, Wortarten,  Satzbildung, Zeitformen 

 

Beim ersten Treffen hatte eine Erzieherin unterschiedliche Gegenstände ausgebreitet und erteilte den Kindern die Aufgabe, diese mit Farbangabe zu benennen. Bei mehrfarbigen Gegenständen wurde sich darauf geeinigt, diese als bunt zu bezeichnen. Wiederholend überprüfte die Erzieherin, dass alle Kinder die Bezeichnungen verinnerlichten. 

 

 

 

 

 

 

Als Nächstes erläuterte sie, dass die Kinder nun, je nach Altersstufe einen oder zwei Gegenstände aussuchen und begleitend mit dem Satz: Ich lege einen … und ein…. in meine Tasche., diese/n in die bereitgestellte Tasche legen sollen. Zum besseren Verständnis demonstrierte sie mehrere Beispiele und verwies darauf zu achten, dass es zum Beispiel ein T-Shirt, aber einen Buntstift heißt. Während der Umsetzung achtete die Erzieherin auf deutliche Aussprache und die Formulierung ganzer Sätze mit korrekten Satzstellungen. 

 

 

Als weitere Differenzierung erhielten die Kinder im nächsten Schritt die Anweisung, die Farbe der Gegenstände in den Satz einzubeziehen. Auch die Anzahl der auszuwählenden Dinge, wurde gemäß den Fähigkeiten des jeweiligen Kindes angepasst.

Bei einem weiteren Treffen knüpften wir an das vorherige Angebot an und wiederholten anfangs die Übung, um die Satzbildung zu verinnerlichen. 

Dann erhielten die Kinder die Aufgabe, auch Gegenstände aus dem jeweiligen Raum einzubeziehen, diese selbstständig zu holen und mit Farbangabe zu benennen. 

Als Steigerung bestand das Angebot, mehrere Sätze wie: Ich verreise über das Wochenende. Deshalb packe ich meine Tasche und lege…… hinein.

Anschließend gingen wir auf die unterschiedlichen Zeitformen ein, die beim Beschreiben von Tätigkeiten eine wichtige Rolle spielen. Die Kinder wurden aufgefordert, nachdem sie ihre Tasche gepackt hatten und zurück an ihrem Platz waren, erneut zu wiederholen, was sie in die Tasche gelegt haben. Gemeinsam wurde überlegt und verdeutlicht, dass man den Satz nicht einfach wiederholen kann, sondern es jetzt: Ich habe …… in die Tasche gelegt, heißen muss. 

Es stellte sich heraus, dass es gar nicht so leicht ist, sich die verwendeten Gegenstände und deren Farbe zu merken, während man sich auf die Satzbildung in den verschiedenen Zeitformen konzentriert. 

Um dies weiter zu üben und zu überprüfen, ob alle teilnehmenden Kinder konzentriert aufpassten, wurde die Aufgabenstellung in der nächsten Runde verändert. Nachdem die Gegenstände in der Tasche verschwunden und das jeweilige Kind an seinem Platz war, wurde ein anderes Kind aufgefordert, zu sagen, was in die Tasche gelegt wurde. 

Mutig versuchten einige Kinder immer mehr Gegenstände auszuwählen oder aus dem Raum zu holen. Dabei achteten sie darauf, möglichst unterschiedliche Farben zu finden, was eine immer höhere Herausforderung auch an die Kinder stellte, die wiederholen mussten, was sich in der Tasche befindet.

 

 

 

 

 

Abschließend widmeten wir uns mit der „roten und gelben Farbgruppe“ den Präpositionen: auf, unter, in und neben.

Hierzu legte die Erzieherin einen Gegenstand an eine bestimmte Position der Tasche und erfragte, wo sich dieser befindet. Beim Antworten bat sie die Kinder, die Satzbausteine der Fragestellung zu verwenden.

Nachdem die Kinder die jeweiligen Positionsbegriffe verinnerlicht hatten, wurden unterschiedliche Gegenstände an verschiedene Positionen gelegt, die sich die Kinder zum Teil merken und immer längere Sätze bilden mussten. Abschließend positionierten die Kinder selbst ausgewählte Gegenstände, begleiteten ihr Tun sprachlich und erfragten es dann bei einem anderen Kind.